Einsatz 01 – So. 15.01.2017

Datum: 15. Januar 2017 
Alarmzeit: 3:10 Uhr 
Alarmierungsart: Alarm SMS, Meldeempfänger 
Dauer: 1 Stunde 12 Minuten 
Art: MDL  
Einsatzort: Hardtstr., Nörvenich 
Fahrzeuge: LG Pingsheim , LG Rath , LG Wissersheim , NRV/HLF20-2 , NRV/KDOW – 1 , NRV/TSF-W - 3 , NRV/TSF-W - 4  
Weitere Kräfte: AB-Atemschutz , Florian Kreis Düren DLK 23 - 1 , Ordnungsamt , Polizei , Rettungsdienst  


Einsatzbericht:

Durch das Auslösen der Brandmeldeanlage in einer Unterkunft in der Hardtstraße in Nörvenich wurde am 15. Januar 2017 der Löschzug 2 um 03:10 Uhr alarmiert.

Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Nörvenich mit den Einheiten Nörvenich – Oberbolheim, Rath, Wissersheim und Pingsheim konnten eine korrekte Melderauslösung feststellen.

Durch die Feuerwehr wurde die Brandmeldeanlage wieder zurückgestellt und der Einsatz für die meisten Einsatzkräfte nach kurzer Zeit beendet.

Einsatz 30 – Do. 20.10.2016

Datum: 20. Oktober 2016 
Alarmzeit: 18:47 Uhr 
Alarmierungsart: Alarm SMS, Meldeempfänger 
Dauer: 1 Stunde 1 Minute 
Art: TH1  
Einsatzort: Zülpicher Str., Nörvenich 
Fahrzeuge: NRV/HLF20-2 , NRV/KDOW – 1  
Weitere Kräfte: AK Presse , Ordnungsamt  


Einsatzbericht:

In den Abendstunden des 20. Oktober wurde die Löschgruppe 21 (Nörvenich – Oberbolheim) um 18:47 Uhr zu einem Einsatz der Technischen Hilfe in die Zülpicher Straße in Nörvenich alarmiert.

Bei einem vorangegangenen Regenschauer hatte sich das Regenwasser in der leicht abschüssigen Zülpicher Straße in einer Baugrube gesammelt und war durch das Mauerwerk in den Keller eines Anwohners gelangt. Durch die Feuerwehr wurde das Wasser in der Baugrube mittels einer Tauchpumpe soweit wie möglich abgepumpt und durch das Ordnungsamt eine Spezialfirma für weitere notwendige Arbeiten organisiert.

Nach einer Stunde konnten die freiwilligen Einsatzkräfte den Einsatz beenden.

Einsatz 27 – Di. 16.08.2016

Datum: 16. August 2016 
Alarmzeit: 10:26 Uhr 
Dauer: 29 Minuten 
Art: TIN  
Einsatzort: Elbinger Str., Nörvenich 
Fahrzeuge: NRV/TSF-W - 4  
Weitere Kräfte: AK Presse , Ordnungsamt  


Einsatzbericht:

Am Dienstagvormittag (16. August 2016) erfolgte für die Löschgruppe 21 (Nörvenich – Oberbolheim) eine Alarmierung zu einem Tier in Notlage in der Elbinger Straße in Nörvenich. Eine junge Katze befand sich in der Regenrinne auf dem Dach eines Mehrfamilienhauses und konnte das Dach aus eigener Kraft nicht mehr verlassen.

Durch die angerückten Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Nörvenich konnte mittels vierteiliger Steckleiter die Dachkante erreicht werden, wobei sich die Katze zunächst weiter entfernte aber schnell wieder anlocken ließ. Nach kurzer Zeit erfolgte die Rettung der jungen Katze vom Dach und die Besitzerin erfreute sich die Katze wieder wohlbehalten in ihren Armen halten zu können.

IMG_2822-a IMG_2824-a IMG_2825-a IMG_2831-a

 

 

 

 

 

 

 

Quelle Text und Bilder: www.feuerwehr-noervenich.de

 

Einsatz 26 – Mi. 27.07.2016

Datum: 27. Juli 2016 
Alarmzeit: 9:33 Uhr 
Alarmierungsart: Alarm SMS, Meldeempfänger 
Dauer: 2 Stunden 49 Minuten 
Art: TH1  
Einsatzort: B-477, Nörvenich 
Fahrzeuge: IdF 10 MLF-3 , NRV/TSF-W - 4  
Weitere Kräfte: Abschleppdienst , AK Presse , Ordnungsamt , Polizei , Rettungsdienst , Untere Wasserbehörde  


Einsatzbericht:

Zu einem Verkehrsunfall, der sich am Montagmorgen auf der B-477 ereignete, wurde um 09:33 die Löschgruppe 21 (Nörvenich-Oberbolheim) alarmiert.

Ein PKW, welcher die B-477 von Nörvenich in Richtung Hochkirchen befuhr, stieß bei einem in die Zülpicher Straße vorgenommenen Abbiegeversuch mit einem entgegenkommenden LKW versetzt zusammen, wodurch der PKW mehrere Meter an den Fahrbahnrand geschleudert wurde.

Der Fahrer des PKW zog sich hierbei schwerste Verletzungen zu und wurde durch die schnell eintreffenden Einsatzkräfte der Feuerwehr sofort aus dem Fahrzeug gerettet und der notärztlichen Versorgung zugeführt. Bei dem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wurde zudem ein Kraftstofftank des LKW beschädigt, wodurch sich eine große Menge Dieselkraftstoff auf der Verkehrsfläche ausbreitete.

Die weitere Ausbreitung des austretenden Kraftstoffes wurde durch die ehrenamtlichen Einsatzkräfte unterbunden und der noch in den Fahrzeugtanks vorhandene Dieselkraftstoff abgepumpt, wozu die Abrollbehälter „Gefahrgut“ und „Entsorgung“ vom Feuerschutztechnischen Zentrum aus Kreuzau-Stockheim zusätzlich an die Einsatzstelle alarmiert wurden. Die am PKW austretenden Betriebsmittel wurden durch die Feuerwehr Nörvenich zusätzlich durch Bindemittel abgestreut.

Während der gesamten Einsatzdauer von knapp drei Stunden wurden durch die Feuerwehr brandschutzsichernde Maßnahmen durchgeführt und abschließend der Verkehrsraum von Fahrzeugteilen, welche über die ganze Fahrbahn verstreut waren, gereinigt.

Hervorzuheben ist die erneut gute Zusammenarbeit zwischen der Feuerwehr und dem Rettungsdienst, wodurch eine schnelle Versorgung des Patienten erzielt werden konnte.

Quelle Text und Bilder: www.feuerwehr-noervenich.de

Einsatz 10 – Di. 12.04.2016

Datum: 12. April 2016 
Alarmzeit: 17:00 Uhr 
Alarmierungsart: Alarm SMS, Meldeempfänger 
Dauer: 50 Minuten 
Art: PET  
Einsatzort: Nörvenich, Plessastraße 
Fahrzeuge: NRV/HLF20-2 , NRV/TSF-W - 4  
Weitere Kräfte: Ordnungsamt , Polizei  


Einsatzbericht:

Zu einem Brand in einem an der Plessastraße in Nörvenich gelegenem kleinem Waldstück wurde die Löschgruppe 21 (Nörvenich – Oberbolheim) am 12. April 2016 um 17:00 Uhr alarmiert.

An der Einsatzstelle eintreffend stand abgelagerter Grünabfall im Brand, welcher durch die örtlichen Einsatzkräfte mittels Schnellangriffseinrichtung abgelöscht und eine weitere Brandausbreitung unterbunden wurde.

Einsatz 12 – So. 26.04.2015

Datum: 26. April 2015 
Alarmzeit: 11:15 Uhr 
Alarmierungsart: Alarm SMS, Meldeempfänger 
Dauer: 1 Stunde 5 Minuten 
Art: OES  
Einsatzort: Dresdener Straße, Nörvenich 
Fahrzeuge: NRV/HLF20-2 , NRV/TSF - 1 , NRV/TSF-W - 4  
Weitere Kräfte: LE Oberbolheim , Ordnungsamt  


Einsatzbericht:

Beim verlassen der Tankstelle auf die Dresdner Straße löste sich eine Gehwegplatte und schlug gegen die Unterseite eines Zweirades.

Dabei riss die Ölwanne des Fahrzeuges und der Fahrer stürzte, wobei er glücklicherweise nicht verletzt wurde.

Nach Eintreffen der Einsatzkräfte wurde das auslaufende Öl mit Spezialmitel gebunden und wieder aufgenommen.

Danach wurde die Straße mit einem S-Rohr gereinigt und an das Ordnungsamt und die Polizei übergeben.